Geschichte

Marché-Concours national de chevaux

histoire du marché-concours

Der Erfolg des Marché-Cocours basiert auf zwei wichtigen menschlichen Eigenschaften: Enthusiasmus und Freiwilligenarbeit

Das Organisationskomitee zählt um die 30 Personen, darunter sind die sieben Mitglieder des Ausschusses und die 18 Präsidenten der Subkomitees, die Verantwortlichen der Freibergerpferdezuchtgenossenschaften und der Genossenschaft für das Warmblutpferd, ebenfalls die Vertreter der regionalen landwirtschaftlichen Organisationen. In den Subkomitees arbeiten 150 freiwillige Helfer. Ihre Aufgaben sind klar definiert. Jeder verantwortliche Präsident trägt seine Aufgaben zu seinen Mitarbeitern. Reglemente und Weisungen sind aufs Wesentliche reduziert.
Im Rahmen der Sitzungen des Organisationskomitees werden in einer konstruktiven Zusammenarbeit Aufgaben ausgeführt und Probleme gelöst und dies meistens bei guter Laune.

Ein Sommer – ein Fest

Seit über zwanzig Jahren wird ein Schweizer Kanton oder eine französische Region als Ehrengast eingeladen. Dies erfordert eine gründliche Planung. Eine solche Einladung wird in der Regel mit einer dreijährigen Vorbereitungszeit begleitet.

In den letzten Jahren hat der Marché-Concours seinen Anlass zeitlich ausgeweitet. Eine Pferdwoche geht dem grossen Fest voraus. In diesen Tagen werden zahlreiche Animationen und Vorführungen im Zusammenhang mit der Pferdezucht, mit dem Einsatz des Pferdes, mit seiner Beschirrung und vieles mehr rund ums Pferd angeboten.
Diese Initiative hat Partner mobilisiert, welche sich daran beteiligen. Diese Leute helfen mit, eine Region zu erleben, welche mit dem Pferd eng verbunden ist.
Im Jahre 1996 fanden zum ersten Mal offizielle Pferderennen in Saignelégier statt. Diese finden eine Woche vor dem Marché-Concours statt.

Das Pferdefest in den Freibergen und alle dazugehörenden Veranstaltungen dauern rund einen Monat. Sie gehen dem Fest voraus und ergänzen es. Der grosse Anlass beansprucht ein Budget von rund einer Million Franken.
Und gleichwohl hält man die Eintrittspreise tief. Für Kinder ist der Eintritt gratis. Um eine ausgeglichene Rechnung zu erzielen, braucht es ein gutes Sponsoring. Alle Sponsoren beteiligen sich aktiv am Marché-Concours und steuern rund einen Viertel des Geldes zum Jahresbudget bei.

Ein grosses Unternehmen

Um aktuell zu sein, muss ein jährlich wiederkehrender Anlass innovativ bleiben, seine Organisation perfektionieren und all seine Mitwirkenden motivieren können. Der Marché-Concours sieht sich wie ein grosses Unternehmen, welches im Stande ist, Ideen und Kräfte zu mobilisieren. Pferdezüchter, Verantwortliche aus der Politik, Handwerker und das Gewerbe der Region, alle freiwilligen Helfer und die ganze Bevölkerung bilden zusammen eine bemerkenswertes Ganzes.